Wenn im Wald ein Baum umfällt und niemand den Fall gehört hat, gab es dann ein Geräusch? Mit dieser Frage beschäftigen sich Philosophen seit Jahrhunderten. Was, wenn eine Atombombe über Litauen abgeworfen wurde und niemand hat es bemerkt—ist es dann passiert? Nun, kremlfreundliche Medien glauben dies.

Die eigenartige Geschichte eines amerikanischen B-52-Flugzeugs, das aus Versehen eine Atombombe über ein Gebäude in einer litauischen Stadt abgeworfen hatte, tauchte letzte Woche in einige Medien auf. Zuerst erschien sie online auf Englisch in einem Nachrichtenforum und später kam, wie das Digital Forensic Research Lab beschrieb, noch ein gefälschter Screenshot mit einer Erklärung des US-Verteidigungsministeriums dazu. Danach breitete sich die Falschmeldung auf russischen und litauischen Seiten aus, zusammen mit einem wieder verwerteten Video eines brennenden Hauses. Zum Glück wurde die Meldung schnell von der Abteilung für Strategische Kommunikation der litauischen Streitkräfte entdeckt, die in einer E-Mail davor warnte. Litauische Medien fügten bei der Entdeckung der Nachricht noch eine „Fake News“-Warnung hinzu. Dieses Frühjahr haben wir verschiedene Desinformationen bezüglich ausländischer militärischer Aktivitäten in den baltischen Staaten beobachtet.

Wie wir schon früher gezeigt haben, sind Desinformationen über Deutschland seit kurzem auf dem Vormarsch. Diese Woche stand in einem kremlfreundlichen georgischem Medium, dass der deutsche Staat tausende Kinder aus ihren Familien stehle, um sie gleichgeschlechtlichen Paaren zu übergeben, und dass Deutschland Kinder in Konzentrationslager stecke. Auf anderen kremlfreundlichen Webseiten konnte man lesen, dass Deutschland tschechische Bürger dazu gezwungen habe, in Restaurants nicht zu rauchen und dass Berlin einen tschechischen Autohersteller angewiesen habe, die Löhne seiner Angestellten einzufrieren. Es ist selbstverständlich, dass keiner der Behauptungen mit Belegen versehen ist.

Soros der Zerstörer

Wir haben schon einmal die absurden Behauptungen kremlfreundlicher Desinformation über George Soros zusammen gefasst. Er wurde unter anderem beschuldigt, die US-Regierung zu kontrollieren und das Amt des tschechischen Präsidenten abzuschaffen. Diese Woche kehrten diese beiden altbekannten Mythen über Soros wieder und einige neue wurden erfunden. Es wurde behauptet, dass Soros-Organisationen davor warnten, die Visafreiheit zwischen der Ukraine und der EU würde enden, und dass Soros die Flüchtlingskrise in Europa organisiert hätte, um mehr Geld zu verdienen. Aber wir lasen auch, dass George Soros für einen Schießbefehl auf russische Fallschirmjäger während des Konflikts im ehemaligen Jugoslawien verantwortlich war. Das ist ziemlich viel Macht in den Händen eines einzigen Mannes, aber wie üblich wurden keine Beweise vorgelegt.

Das russische Staatsfernsehen gibt George Soros die Schuld an den Farbrevolutionen in Georgien und der Ukraine.

Die komplette Tabelle der neuesten Berichte mit Falschmeldungen lesen (auf Englisch):