Skripal und der Sumpf aus Desinformationen

Skripal und der Sumpf aus Desinformationen

Das Bild des Grimpen-Sumpfs—jenes heimtückischen Moor aus der berühmten Sherlock Holmes-Geschichte „Der Hund von Baskerville“—wurde diese Woche von der Sprecherin des russischen Verteidigungsministeriums aufgegriffen. In Reaktion auf die Verurteilung der Vergiftung...

weiterlesen
Russland—ein „Opfer westlicher Aggression“

Russland—ein „Opfer westlicher Aggression“

„Russophobie, wie sie von Washington, dem Pentagon, der NATO und der Europäischen Union ausgespien wird, hat eine der schwersten Krisen seit dem Kalten Krieg in den Beziehungen mit Russland verursacht.“ „Das Ziel dieses Krieges (zwischen den USA und Russland oder den...

weiterlesen
Die Ukraine: Das immerwährende Ziel von Desinformationen

Die Ukraine: Das immerwährende Ziel von Desinformationen

Vier Jahre sind seit den Protesten und der anschließenden Gewalt auf dem Maidan-Platz in Kiew vergangen und ein weiterer Jahrestag steht bald bevor: Die illegale Annexion der Krim durch Russland. Es darf daher nicht weiter überraschen, dass diese Woche zu beobachten war, wie kremlfreundliche Desinformationen einen Schwerpunkt auf dieses Thema setzten: Jahrestage werden oft als Aufhänger benutzt, um Desinformationsnarrative zu untermauern, welche zur Verschleierung von Tatsachen und Fakten konstruiert worden sind.

weiterlesen
Schmutzkampagne gegen zivile Retter in Syrien dauert an

Schmutzkampagne gegen zivile Retter in Syrien dauert an

Am 6. Februar veröffentlichte der UN-Untersuchungsausschuss zu Syrien eine Stellungnahme, dass verschiedenen Berichten nachgegangen werde, wonach Bomben, die waffentauglich gemachtes Chlor beinhalteten sollen, in der Stadt Saraqeb in Idlib und in Douma in Ost-Ghouta zum Einsatz gekommen seien.

weiterlesen
Die Ausweitung des „Nazismus“

Die Ausweitung des „Nazismus“

Inmitten des Getöses von Desinformation, ist die Wiederholung einer extremen Sprache, um zu kritisieren, zu beleidigen oder zu verunglimpfen eine wiederholt auftauchende Technik. Und eine der beliebtesten Anschuldigungen ist die des Nazis.

weiterlesen
Ein Krieg unter anderem Namen

Ein Krieg unter anderem Namen

Als Shakespeare die berühmten Worte „Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften“ schrieb, wies er darauf hin, dass es entscheidend ist, was etwas ist und nicht wie es genannt wird.

weiterlesen
Jahre europäischen Horrors

Jahre europäischen Horrors

Seit fünf Jahren besagt ein russisches Video auf YouTube, dass Inzest in Europa legalisiert werde. Zeit genug für diese Desinformation, online Wurzeln zu schlagen. Deutsche Version des Disinformation Review vom 25. Januar 2018.

weiterlesen
Wenn der Kaiser keine Kleider hat

Wenn der Kaiser keine Kleider hat

Die kremlfreundliche Desinformation nimmt diese Woche wieder die Ukraine ins Visier. Sie beharrt wie immer auf dem moralischen Zerfall des Westens. Deutsche Version des Disinformation Review vom 18. Januar 2018.

weiterlesen
Die Top-3-Ziele der Desinformationen

Die Top-3-Ziele der Desinformationen

Es ist nicht das erste Mal, dass die kremlfreundliche Desinformation in der dänischen Tierwelt Inspiration findet. Deutsche Version des Disinformation Review vom 11. Januar 2018.

weiterlesen
Was 2017 nicht passiert ist

Was 2017 nicht passiert ist

Die drei Hauptstränge der Desinformation in Jahr 2017 waren: Russland ist gut, der Westen ist böse und die Ukraine ein faschistisches Land, das scheitern. Deutsche Version des Disinformation Review vom 21. Dezember 2017.

weiterlesen

EU vs Disinformation: die Kampagne

Diese Webseite gehört zu einer Kampagne, die darauf abzielt, kremlfreundliche Desinformation besser vorherzusagen, ihr entgegenzuwirken und auf sie zu antworten. Die “EU vs Disinformation” Kampagne wird von der East StratCom Task Force im Europäischen Auswärtigen Dienst durchgeführt. Die Task Force wurde gegründet, nachdem die EU Staats- und Regierungschefs die Notwendigkeit betonten, Russlands laufenden Desinformationskampagnen entgegenzuwirken. Mehr über das Team lesen.

Medienanfragen

Sind Sie ein Journalist? Dann wenden Sie sich bitte an das Presseteam des Europäischen Auswärtigen Dienstes.

Wie kann ich beitragen?

Wenn Sie zur Disinformation Review beitragen wollen, wenden Sie sich bitte an die East StratCom Task Force: disinforeview@euvsdisinfo.eu.

Rechtlicher Hinweis

Die Disinformation Review konzentriert sich auf Aussagen, die sich in der internationalen Öffentlichkeit finden und eine parteiische, verzerrte oder falsche Sicht auf Fakten darstellen oder als Interpretation und/oder Verbreitung der wichtigsten kremlfreundlichen Botschaften identifiziert wurden. Es folgt nicht zwangsläufig, dass die betroffenen Medien Verbindungen zum Kreml haben oder den Kreml unterstützen, oder dass sie absichtlich Desinformation verbreiten wollten. Die Review bewertet Aussagen und Inhalte, aber nicht deren Überbringer. Falls eine Aussage a) falsch ist, das heißt, der Faktenlage nicht entspricht, und b) aus kremlfreundlichen Quellen kommt und/oder den üblichen kremlfreundlichen Aussagen entspricht, dann wird sie in die Review aufgenommen.

Die Review ist eine Zusammenstellung von Fällen, die der East StratCom Task Force aus ihrem großen Netzwerk von Freiwilligen zukommen, und kann daher nicht als die offizielle Position der EU betrachtet werden. Genauso bauen die Artikel auf der Analyse der East StratCom Task Force auf, daher können Informationen und Meinungen darin nicht als die offizielle Position der EU betrachtet werden.

Kontakt

Bei allgemeinen Anfragen wenden Sie sich bitte an info@euvsdisinfo.eu.